Beim Eintritt in die Grundschule und ebenso beim Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule müssen sich die Schüler neu orientieren.


Gruppendynamische Prozesse finden statt, die aktiv genutzt werden können im Sinne von Offenheit, Wir-Gefühl und emotionaler Stabilität im schulischen Kontext. Diese Prozesse finden natürlich auch im späteren Schulleben ständig statt, jedoch kommt die Zeit, die in die Phase der Neuorientierung investiert wird, der Klasse in ihrer Entwicklung für die weiteren Schuljahre zugute.

 

Konflikte, Umbruchphasen sowie die Integration neuer Schüler sind mit einer solide entwickelten Kommunikationskultur leichter zu bearbeiten.

 

Das Gefühl füreinander dämmt die Gefahr wirksam ein, dass Mobbing zu einer Methode wird. Die Investition in ein erlebnispädagogisches Teamtraining bedeutet eine deutliche und dauerhaft verbesserte Arbeits- und Lernatmosphäre.

 

zurück